FIONA HERNUSS  |  CV

Fiona Hernuss  (1970, Vienna, Austria) – Bildende Künstlerin / Fine Artist

 

Fiona Hernuss ist klassisch ausgebildete bildende Künstlerin mit einem MFA Abschluss von der renommierten New York Academy of Art in NY, NY, USA in figurativer Malerei (1998) - Studium unter folgenden Professoren et al: Eric Fischl, Wade Schuman. Ihren BFA Abschluss erhielt sie von der Parsons School of Design, NY, USA (1995) wo sie Kommunikationsdesign studierte. Hernuss bewegt sich künstlerisch zwischen den rein traditionellen Techniken und klassisch formellen Herangehensweisen und der zeitgenössischen digitalen Ausdrucksform in der Kunst. Ihre Werke hält sie technisch teilweise strikt auseinander und teilweise in bewusster Fusion der beiden Kunstwelten, durchgearbeitet um sich gegenseitig zu optimieren. Hernuss ist fasziniert von der traditionellen Schule der altmeisterlichen Darstellungstechniken und der heutigen Grenzenlosigkeit in der künstlerischen Darstellung generell. Diese beiden Welten zu vereinen ist immer wieder eine faszinierende Herausforderung für sie, die sie mit großem Herzblut und immer gerne und herausfordernd annimmt. Das beste aus jeder Gegebenheit zu machen, alles herauszuholen was möglich ist - das ist hierbei der große Antrieb - kein Auslöser zu einem Werk kann hierbei zu klein sein - alles ist wichtig und zählt. Hernuss' Werke sind überwiegend darstellend, und handeln von der Komplexität des menschlichen Zustandes, den sie mit ihrer Kunst ansprechend und bewegend, dabei immer hinterfragend kommentiert. Ihre Kunst berührt, bewegt, bereichert inhaltlich wie auch formell und steht für Aufrichtigkeit und Empathie.

Oft übernehmen Tiere in den Werken von Fiona Hernuss hingebungsvoll die Hauptrollen. Sie dämpfen - und das ganz bewusst - die scharfkantigen Hiebe, die die menschliche Realität zuweilen auszuteilen pflegt. Hernuss' tierische Darstellungen zu den mannigfaltigen Befindlichkeiten der Menschen, erlauben dem Betrachter, das jeweilige von ihr aufgegriffene und ursprünglich auch irritieren- oder abstoßen- könnende Thema, auf visuell erträgliche und ästhetisch ansprechende Weise zu betrachten.

In dem Fiona Hernuss "malerisch entschärft“, gestaltet und gewinnt sie den nötigen Freiraum zur Auseinandersetzung mit einem sonst womöglich zu unverdaulichen Thema. Hernuss behält dadurch stets den Kontakt zum Betrachter, hält die Türen offen für Dialog, der die Grenzen des Visuellen überschreiten soll – immer mit der Hoffnung dadurch ein kleines Feuer zu entzünden, das den Weg zu einer erleuchtenden Einsicht ebnet.

 

 

Die Kunst von Fiona Hernuss kann als leicht und unbeschwert wahrgenommen werden, gleichzeitig ist sie aber bedeutungsvoll und tiefgründig – und genau das macht sie so anziehend. Ihre Arbeiten werden als monumental, elegant, würdevoll, technisch, formell und farblich höchst ansprechend beschrieben, und sprechen ein großes Publikum an.

 

Eine starke und aufrichtige Tiefgründigkeit unterliegt jedem ihrer Werke, wobei ihre Hauptwerke, die sie "Malbohnen" nennt, von einfühlsam zurücknehmend direkter und tiefer humanistischer Essenz geprägt sind. Ihre gleichzeitig mit den Werken entstanden bewegenden Texte berühren und ergreifen selbst so manches, längst erkaltet geglaubtes Herz.

 

 

 

 

Fiona Hernuss is a classically trained fine artist, working primarily in oils. Her work is mostly representational and refers to the complexity of the human condition. Hernuss' work often depicts animals and objects that camouflage and very intentionally soften the hard blows of the diverse human induced realities being addressed.

Hernuss’ depictions of the manifold issues of mankind, allow the viewer to observe and experience the discussed content in a visually more bearable and esthetically pleasing way. By „toning it down“ and making disturbing, critical and unpleasant issues more appealing to deal with, Hernuss keeps the connection to her audience open – paving the path for discussion and contemplation that carries on beyond the visual – always aspiring to spark a flame for new insight.

Hernuss’ art can be perceived as light weight yet is deeply profound at the same time.

Her work has been described as monumental, sincere, dignified, technically, conceptually and color wise highly appealing and reaches out to a wide audience.

 

 

  

Ausbildung / Education 

 

1998   Master of Fine Arts, New York Academy of Figurative Art, New York, NY, USA

1995   Bachelor of Fine Arts, Parsons School of Design, Paris, France and New York, NY, USA

 

 

Ausstellungen / Exhibitions 

 

2017     ART Zürich, September 2017, CH

2017     ART Bodensee, July 2017, AT

2017     Rhy Art Fair Basel, June 2017, CH

2017     ART Salzburg June 2017, AT

2017    Group Show - Troubled Water, Wasserturm, BbKÖ, Wien, AT

2017    Group Show - Aluminium Bilder - Roh+kalt/Farbig+warm - linea bianca Arlesheim, CH

2017    Group show - Mother and Child - Galleria La Pigna, Palazzo Pontificio Maffei Marescotti, Roma, ITALY

2016    ART Innsbruck - 21 Edition

2016    Art for Children - Charity Art Auction - WE HELP YOU, Zürich, CH  

2016    Group Show - PICTURING THE UNPRINTABLE, Flux Factory, Long Island, NY

2015    139th Westminster Kennel Club Dog Show, Madison Square Garden, New York, NY, USA 

2014    SHARKMANIA, Naturhistorisches Museum, Vienna, Austria

2014    Group Show - PU Show - Museum of Contemporary Art of Georgia, Atlanta, Georgia, USA

2014    Group Show - Take Home a Nude, Sotheby’s, New York, USA         

2010    On a Blind Date With Art, Med and More International, Vienna, Austria

2008    Three - Person Exhibition, Galerie Artware, Vienna, Austria

2006    Group Show - Crucifixions  - Sculpture / Installation, Artknallhart by BE Gallery, Oldenburg, Germany

2001    Kunst im Stall, Sterntalerhof, Oldenburg, Germany

1998    Group Show - Diploma Project Exhibition, Tribecca Hall Gallery, New York Academy of Art, New York, USA

 

 

Bibliography / Publikationen

 

Adelinda Allegretti, Perugia, historian, journalist, curator of exhibitions, International thematic group show, Rome,14th April 2017

Perry, Mark: “Gefaehrdete Haie”, Kronebunt, 14.08.2011

Spiegler, Almuth: „Aufs Fell gerückt“, Die Presse (Schaufenster), 2008

Holiczki, Walter: “Die Malerin der Tiere”, Wirtschaftstreuhänder, Kulturreport, 2/2011

Wirtschaftstreuhänder, Cover, vol.2, February 2011

 

 

Sammlungen / Collections  

 

Works held in private collections in Austria, Germany, Switzerland, Italy, France, Portugal, Spain and the USA.

Work held in non-profit organizations: Sharkproject International 

 

  

Stiere, Toro Bravo herd,  Tiergemälde, animal portraits, black and white, magic realism realistic painting, magic realism, artist, oil
Cover of the 12/2015 Catalog: of the 7 Sins series: "AVARITIA" Geiz / Greed | 62cm x 47cm | oil on linen | 2015 | ©Fiona Hernuss |