SHOP 2020

Warum der Schritt zum SHOP?
Antwort: "2020!"

Impuls und Idee zum SHOP 2020 kamen direkt aus dem Fördercockpit der wirtschaftsagentur wien, die Kunst- und Kulturschaffende dazu anregt mit ihrer Kunst in den Onlinehandel einzusteigen.

„2020“ markiert nicht nur ein bestimmtes Jahr, sondern avanciert buchstäblich zur knappsten und plausibelsten Erklärung für fast alles, was dieses Jahr bereits verursacht hat und weiterhin verändern wird.

„2020“ ist auch der Grund, warum ich den Entschluss zum eigenen online-shop gefasst habe. Im Sinne des „Kunstmarkt-Usus“ schwimme ich als Künstlerin damit klar und wissentlich vorerst einmal gegen den Strom. Ein solcher Schritt war und wäre bis 2020 tatsächlich ein durchaus unüblicher gewesen.

Das Jahr 2020 ist aber, wie es die gesamte Welt zu spüren bekam, ebenfalls unüblich und unsere neue Realität erfordert nun vor allem eines: Mut zur „Unüblichkeit“.

2020 brach herein und praktisch über Nacht war alles anders: Galerieschließungen, ausgefallene Lieferanten, Materialengpässe, Ausgangsbeschränkungen, Maskenpflicht, home-office, ganze Länder machten ihre Grenzen dicht, marktrelevante Kunstmessen wurden abgesagt, weltweite allgemeine Verunsicherung, Absätze brachen ein, das Weltgefüge platzte, und das nicht nur wirtschaftlich, auseinander.

Die neue Realität: Ein einziger falscher Schritt könnte potentiell die Gesundheit gefährden, und damit alles andere. Man zieht sich vorsorglich zurück, auch potentielle Sammler bleiben Galerien, Kunst- und Kulturveranstaltungen oftmals und aus gesundheitlicher Umsicht, oder Anordnung und Verbot, lieber fern.

Auch der Wegfall vieler Galeriebesuche(r) und Schaufensterbummler macht uns Künstler weniger sichtbar, im Extremfall sogar unauffindbar. Wirtschaftlich notwendige Vernetzung und wichtige Geschäftsanbahnungen kommen mit 2020 immer wieder zum Erliegen. Wir Künstler müssen daher in Zukunft einen zusätzlichen, beständigen, sicheren und ebenso glaubwürdigen Treffpunkt finden, um unsere künstlerische Sichtbar- und Erreichbarkeit durchgehend zu gewährleisten. Wo dieser Ort zu finden ist, ist schon längst klar: im www. „Online“, so heißt das auch gar nicht mehr ganz so neue Zauberwort.

Impuls und Förderung für diese, von der Kreativagentur KJU.at entwickelten und umgesetzten Website mit shop, kamen, wie eingangs erwähnt, von der Wirtschaftsagentur Wien. Der MA7, der Kulturabteilung der Stadt Wien, gilt ebenfalls mein ausdrücklicher Dank für ihre Unterstützung im Rahmen dieses Projekts.
Den Auflagen der gewährten Wien-Online Förderung nachkommend, stellt dieser Shop, neben seinem unternehmerischen „must-have“, nun auch ein mit konkreten Förderauflagen belegtes und gewerberechtlich konformes „must-be“ dar.

In meinem SHOP 2020 biete ich überwiegend Kleinformate oder Werke mit bestimmter Thematik an, die über Galerien und im Kunsthandel sonst nicht angeboten werden können oder würden. Gewisse Werke, besonders kleinformatige, rentieren sich nämlich nach Zeitaufwand und allen weiteren Abzügen wie: Material, Steuern, Provisionen, usw., langfristig wirtschaftlich weder für den Künstler noch für den Kunsthändler des primären Kunstmarktes.

Ich nehme damit bewusst Rücksicht auf die traditionell bestehenden Strukturen des Kunst- und Galeriemarktes. Dieser muss, alleine schon aus Sicht von kunstgeschichtlicher Kompetenz und Sammlerberatung, weiterhin bestehen bleiben.


Sehr erfreulich an meinem SHOP 2020 ist jedenfalls, dass hiermit erstmals auch junge und/oder beginnende Kunstsammler einen leistbaren Zugang zu meiner Kunst finden können.
Ebenso können hier Sammler mit wenig Platz an den Wänden, ohne einen direkten Malauftrag vergeben zu müssen, immer wieder spontan fündig werden.

Kunst hat Wertsteigerungspotential und besitzt intrinsische Werte. Wenn Kunst aufzeigend und meinungsbildend ist, dann pulsiert in ihr auch eine gesellschaftliche Verantwortung. Künstler, Galerien und Museen tragen diese am besten gemeinsam nach außen. Gemeinsam sind wir stark, aber einzeln und alleine müssen wir umso stärker sein. 2020 ist das Jahr, das alles auf den Kopf gestellt hat. 2020 ist das Jahr, in dem der Künstler vermehrt zum eigenen Galeristen werden muss, und das Jahr, in dem so mancher Galerist zum (Überlebens-) Künstler wird.

Kunst- und Kulturschaffende finden gemeinsam neue Möglichkeiten, um unserer wahren Lebensader: unseren SAMMLERN, unsere Kunst weiterhin sicher und ansprechend zugänglich machen zu können. Ich bin überzeugt davon, dass nach 2020 die Kunst in der Gesellschaft einen noch wichtigeren Stellenwert als je zuvor einnehmen wird.

Viel Freude beim Sammeln!

PS: Mein Team und ich bemühen uns sehr, Ihnen die einzelnen Werke im SHOP 2020 farblich und inhaltlich bestmöglich zu präsentieren und ausführlich zu beschreiben. Es ist jedoch alleine schon technisch nicht möglich die verschiedenen Farbeinstellungen auf den diversen Bildschirmen zu berücksichtigen, auf denen die Werke weltweit betrachtet werden können. Farbe auf einem physischen Trägermaterial (wie z.B. Leinen oder Malplatte) wirkt immer ganz anders, als Farbe auf einem Bildschirm, mit Licht als Trägermaterial - das sind 2 völlig verschiedene Welten, die untereinander nicht vergleichbar sind, und daher auch nicht 100% vermittelbar sein würden.

Retouren sind aus wirtschaftlicher Sicht im Rahmen eines online-shops ein komplexer und immenser Aufwand. Sie stellen sogar eine konkrete Bedrohung für die Rentabilität des Shops dar und damit für seine Existenz generell.
Die Kauf-Rückabwicklung, der kostspielige versicherte Versand, das aufwendige Verpackungsmaterial und die allgemein sehr zeitaufwändige Retourenabwicklung, dazu die schädlichen CO2 Umweltbelastungen durch die daraus resultierenden Mehrtransporte: Aus diesen Gründen bitte wir Sie in aller Form nur dann ein Werk aus unserem SHOP 2020 zu kaufen, wenn Sie überzeugt davon sind, dass Sie es behalten werden wollen - auch dann, wenn es Ihrer Onlinedarstellung entnommenen Erwartungshaltung womöglich nicht ganz entsprechen würde.

Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, dann schauen Sie doch bitte ein anderes Mal wieder vorbei! Es kommen immer wieder neue Werke nach! Irgendwann ist bestimmt auch Ihr Lieblingsbild dabei!

Bitte kaufen Sie nur, wenn Sie sich ein Werk regelrecht verliebt haben – und wenn „nur“ unserer Umwelt zuliebe!

Danke! ❤️

Hier geht es direkt zum SHOP 2020


Andere Projekte

Werkspende für „Auf Augenhöhe, Verein“
Werkspende für „Auf Augenhöhe, Verein“
Ich unterstütze mit meinen jährlichen Werkspenden die hingebungsvolle Arbeit von Christine Brunhölzl, deren Stärke und Herzlichkeit ihresgleichen suchen.

Haifinnen in Öl - Malen für die Haie
Haifinnen in Öl - Malen für die Haie
Eine Serie von Ölgemälden von Fiona Hernuss, die auf die verheerenden ökologischen Folgen des "Finning" aufmerksam machen soll.

Art for a better world
Art for a better world
ART FOR A BETTER WORLD ist ein Kunst- und Klimaschutzprojekt in Kooperation mit der BOKU Wien.

KÜNSTLERHAUS
KÜNSTLERHAUS
Ein Projekt zum Thema Künstlerhaus ist bereits in Arbeit. Erste Schritte werden hier dokumentiert, sobald salonfähig.

Schlagwörter

Top